Prof. Dr. Harald Seubert

Vorsitzender: Prof. Dr. Harald Seubert
Vorsitzender:
Prof. Dr. Harald Seubert

Geboren am 12.05.1967 in Nürnberg, aufgewachsen in Nürnberg und Inzell / Oberbayern.

Abitur 1987 in Nürnberg, Studium der Philosophie, Geschichte, Literaturwissenschaften und der evangelischen Theologie an den Universitäten Erlangen, München, Würzburg, Frankfurt/Main und Wien. Akademische Lehrer u.a. Manfred Riedel, Werner Beierwaltes, Dieter Henrich, Robert Spaemann.

1992: Examina, 1998 Promotion bei Manfred Riedel mit einer Arbeit über Heideggers Auseinandersetzung mit Nietzsche und die Sache seines Denkens an der Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, 2003 Habilitation an der Martin Luther-Universität Halle-Wittenberg mit einer Untersuchung über Platons Rechtslehre.

Wiss. Assistent (1998-2003) und Privatdozent (2004-2009) an der Martin Luther-Universität Halle-Wittenberg, seit 2006 Ständiger Gastprofessor an der Adam Mickiewicz Universität Poznan (Posen) Polen. Lehraufträge an der Ludwig Maximilian Universität München, der KU Eichstätt und Privatdozentur an der Otto Friedrich-Universität Bamberg (2010-2013). Seit 1. 9. 2012: Professor für Philosophie und Religionswissenschaften an der Staatsunabhängigen Theologischen Hochschule Basel.

Internationale Vorlesungs-, Vortrags- und Beratungstätigkeit seit 1995.

Ausgewählte Buchveröffentlichungen

  • Zwischen erstem und anderem Anfang. Heideggers Auseinandersetzung mit Nietzsche und die Sache seines Denkens. Weimar, Köln, Wien 2000: Böhlau. Reihe Collegium hermeneuticum Band 4. 260 Seiten
  • Polis und Nomos. Untersuchungen zu Platons Rechtslehre. Berlin 2004: Duncker und Humblot (Reihe: Philosophische Schriften Band 57). 735 Seiten
  • Zwischen Religion und Vernunft. Vermessung eines Terrains, 700 Seiten. Baden-Baden 2013: Nomos. 705 Seiten
  • Ästhetik oder Die Frage nach dem Schönen: Freiburg/Br., München: 2015, 510 Seiten
  • Gemeinsam mit Manfred Riedel, Einführung in die Praktische Philosophie. Köln, Weimar Wien: Böhlau, als UTB 2015. 204 Seiten
  • Was Philosophie ist und was sie sein kann. Eine Einführung Basel 2015: Basel: Schwabe. 300 Seiten. 342 Seiten
  • Gesicherte Freiheiten- Politische Philosophie im 21. Jahrhundert. Baden-Baden 2015: Nomos. 458 Seiten.
  • Weltphilosophie. Ein Entwurf. Baden-Baden: Nomos 2016. 286 Seiten
  • Hypermoderne. Kultur und Wissen im 21. Jahrhundert, Baden-Baden: Nomos. 2017
  • Platon: Anfang-Mitte und Ziel der Philosophie. Freiburg/Br., München: Alber (Dez. 2016)
  • Psychosomatik und Philosophie. Einführung in das Denken Viktor von Weizsäckers. Freiburg/Br., München: Alber. 2017.

Hinzu kommen ca. 150 Aufsätze und Abhandlungen und zahlreiche Essays zu systematischen und problemgeschichtlichen Grundfragen der Philosophie.