Nachruf auf Otto Pöggeler

1963 erschien bei Günther Neske in Pfullingen ein Buch, das wie kaum eines zuvor dazu angetan war, den Horizont der Heidegger-Lesegemeinde zu erweitern: Der Denkweg Martin Heideggers. Autor war der damals 35jährige Otto Pöggeler (geboren am 12. Dezember 1928 in Attendorn/Nordrhein-Westfalen); er wurde im selben Jahr Herausgeber der neu begründeten Hegel-Studien. 1955 hatte er bei Johannes Hoffmeister seine Doktorarbeit über „Hegels Kritik der Romantik“ abgeschlossen, „Hegels Jugendschriften und die Idee einer Phänomenologie des Geistes“ waren Thema der Habilitation bei Hans-Georg Gadamer (1964/65; Teile 1973 unter dem Titel Hegels Idee einer Phänomenologie des Geistes veröffentlicht). Seit 1968 war Pöggeler Professor für Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum und leitete das dortige Hegel-Archiv.

Nachruf auf Otto Pöggeler weiterlesen